Seelsorge für Seelsorgende

Diese Angebote richten sich an die Zielgruppe der Seelsorgerinnen und Seelsorger selbst (für andere Interessierte auf Anfrage).


»Halt an, wo läufst Du hin…«?
Orientierung in den letzten Amtsjahren – Pilgern von Brandenburg nach Lehnin
Nach langen Jahren im Amt liegt eine große Wegstrecke hinter uns. Wie sind wir damals aufgebrochen? Gab es einen Plan oder war der Weg das Ziel? Wo sind wir gut vorangekommen, welche Abirrungen beschäftigen? In diesem Pastoralkolleg pilgern wir von Brandenburg a.d. Havel nach Lehnin und halten an und inne. »Wo läufst du hin – der Himmel ist in dir!« (Angelus Silesius). Wie kann es gelingen, den weiteren Weg mit passendem Engagement und Achtsamkeit für die Bedürfnisse von Leib und Seele anzugehen? Wir tauschen uns in der Gruppe aus, geben der eigenen Biographiearbeit auch in geistlichen Übungen Raum und entwickeln Perspektiven für eine stimmige Berufswegplanung auf der verbleibenden Strecke.
29.05.–02.06.2017
Leitung: Andreas Pech, Gilda Dommisch
Kosten: 420,00 EUR inkl. Ü/V
Orte: Brandenburg, Netzen, Kloster Lehnin
Teilnehmende: Pfarrerinnen und Pfarrer in der EKD in den letzten 10-15 Amtsjahren, max. 12 Teilnehmende
Flyer Orientierung in den letzten Amtsjahren

Kontakt und Anmeldung (bis 23.02.2017)
Pastoralkolleg der EKBO im AKD Brandenburg
Diana Schuster
Burghof 5
14776 Brandenburg a. d. Havel
Telefon 03381 / 2502 -15 oder 25027-0
Fax 03381 / 25027-13
pastoralkolleg@akd-ekbo.de


Selbstfürsorge als Seelsorge-Grund-Kompetenz – ein Einführungstag in die Körperorientierte Seelsorge
Die Seelsorge- und Supervisions-Arbeit enthält neben ihren vielfältigen erfüllenden Aufgaben und Erfahrungen auch ihr immanente, besondere Herausforderungen, Belastungen und Stressoren für Körper, Seele und. Neben der Fürsorge für die Klienten/innen bedarf es auch einer „Pflicht“ zur Fürsorge für sich selbst, um kompetent und qualifiziert im Dienst arbeiten zu können. Das ist nicht nur wichtig für die eigene körperliche und seelische Gesundheit, sondern auch für die Klienten/innen und die „gute“ Arbeit mit ihnen.
01.06.2017
Leitung: Dr. Irmhild Liebau
Kosten: 25,00 EUR incl. Getränke
Ort: AKD Tagungshaus, Berlin
Flyer Selbstfürsorge Einführungstag
Anmeldung (bis 19.05.2017, max. 18 Teilnehmende)


»Und du wirst Vertrauen fassen, weil es Hoffnung gibt« Hiob 11,18 (Meditationskurs)
Eingeladen sind Seelsorgerinnen und Seelsorger zu Meditation und Selbsterfahrung. In unserer Zeit, in der sich alle Lebensvorgänge beschleunigen, tut es gut, uns zu „entschleunigen“, innezuhalten, deutlicher wahrzunehmen, uns berühren zu lassen, auf unsere Gefühle zu achten und dadurch uns selbst besser wahrzunehmen und zu entdecken. Meditative Übungen, Gespräche, Bildbetrachtungen und kreatives Beschäftigen mit dem Text können uns dabei helfen. Drei tägliche Meditationen, Körperarbeit und Stille prägen die Tage.
04.12.–08.12.2017
Leitung: Gilda Dommisch
Hinweis: für andere Interessierte auf Anfrage
Flyer Meditation 2017


»Meine Seele – was bist du so unruhig in mir?« (Meditationskurs)
Eingeladen sind Seelsorgerinnen und Seelsorger zu Meditation und Selbsterfahrung. In unserer Zeit, in der sich alle Lebensvorgänge beschleunigen, tut es gut, uns zu „entschleunigen“, innezuhalten, deutlicher wahrzunehmen, uns berühren zu lassen, auf unsere Gefühle zu achten und dadurch uns selbst besser wahrzunehmen und zu entdecken. Meditative Übungen, Gespräche, Bildbetrachtungen und kreatives Beschäftigen mit dem Text können uns dabei helfen. Drei tägliche Meditationen, Körperarbeit und Stille prägen die Tage.
03.12.–07.12.2018
Leitung: Gilda Dommisch
Hinweis: für andere Interessierte auf Anfrage
Flyer Meditation 2018


Seelsorge in Krisensituationen (geschlossen)
Durchführung von Nachbereitungsseminaren für evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer.
23.01.–27.01.2017
27.03.–31.03.2017
27.11.–01.12.2017
Leitung: Andreas Pech, Gilda Dommisch


Seelsorge in Krisensituationen (geschlossen)
Durchführung von Nachbereitungsseminaren für evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer.
22.01.–26.01.2018
04.06.–08.06.2018
12.11.–16.11.2018
Leitung: Andreas Pech, Gilda Dommisch